Vernunft

Vernunft und Religion

Vernunft basiert auf Bewusstsein, und das ist das Fatale daran.

„Bewusstsein ist das, was es nicht ist, und nicht das, was es ist!“ hat Jean-Paul Sartre einmal treffend gesagt. Mit anderen Worten: Bewusstsein als Akt der Reflektion kann zwar einen bestimmten Kontext abstrahierend isolieren, wird sich dadurch aber niemals seiner selbst bewusst, weil es unendlich und grenzenlos ist.

Ursachenforschung

Noch heute gilt das Vernunftprinzip als das Non-Plus-Ultra der geistigen Orientierung des homo sapiens. Die Ideologie der „Aufklärung“ setzte an die Stelle der Wirklichkeit die Rationalität dissoziativer Beobachtungen und behauptete, diese seien der lebendigen Geistesgegenwart überlegen. Die „instrumentelle Vernunft“ der Bürgerlichen Eliten hat diese „Überlegenheit“ genutzt, um Staaten und Kulturen auszurotten, ihre Schätze zu plündern und ganze Regionen zu entvölkern oder zu versklaven.