7 Feb 2015

Die Tauben, die Falken und der Krieg

Submitted by ebertus

Hingewiesen sei hier auf einen lesenswerten, verbeitungswerten Text des Bloggers Konfuzikuntz bei der Community des Freitag.

Die Tauben, die Falken und der Krieg... In der linken Leiste und wegen dem hochfrequenten Einkippen (dort gibt es wohl bald mehr Blogs denn Kommentare) sehr schnell nach unten hinaus verschwunden, so war dieser Text wohl auch der Redaktion bzw. Moderation des Freitag nicht würdig genug, ihn etwas prominenter, ein wenig länger auf der Frontseite zu belassen. Dort herrscht, so meine unmaßgebliche Meinung, seit einiger Zeit, gefühlt seit dem Frühjahr 2014 vielleicht, der systemisch korrekte Weichspüler.

Konfuzikuntz, der von mutig anonymen Blogwarten dort beim Freitag auch schon mal gemeldet wird, er schreibt oft sehr eigenwillig, äußerst intelligent gegen diese systemisch korrekten Denkvorgaben an, wider die allfällig zum Überspringen bereit gehaltenen Stöckchen. Man muss seine Positionen nicht teilen, aber zumindest (formal wenigstens) verstehen. Und ein Linker im klassischen Sinne jenseits der neulinken Antifa ist er eh' nicht. Ebensowenig ein Neurechter, obwohl die sich Freitags-Antifa dahingehend schon mal an Zuschreibungen versucht.

Im vorliegenden, oben verlinkten Text setzt sich Konfuzikuntz sehr pointiert,  konkret hinterfragend mit den (vier) wesentlichen Akteuren, deren Interessenlage zum Ukrainekonflikt auseinander. Und der Autor benennt dieses unsägliche, wenn es nicht so ernst wäre lächerliche Vasallentum westeuropäischer, gar bundesdeutscher Couleur gegenüber den USA. Einen Kommentar dort beim Freitag und vielleicht dem persönlichen Hintergrund geschuldet, den habe ich auch eingestellt (gar gleich der erste) und ob man ansonsten mit dem letzten Halbsatz übereinstimmen wollte, das mag im Auge jedes einzelnen Lesers, jeder Leserin verborgen bleiben.

"...bis Deutschland, Russland und Frankreich erkennen, das sie die Ordnungsmächte dieses Kontinents sind."

Kommentare

Ja, die Klugen bloggen beim Freitag und die Feigen sitzen in Regierungsämtern. Natürlich ist die Aufteilung in Tauben und Falken abstrahiert. Man könnte es auch mit einem Interessenkonglomerat beschreiben, wobei verschiedenste Interessen wie die der Rüstungsindustrie, der Banken, der Geostrategen, der Ölkontrollierer und Armageddonisten auf Seiten der Falken wäre und Interessen wie die der Westwerte-Imperialisten, der Europa-Naiven, der Entspannungspolitiker etc. auf Taubenseite zu finden wäre. Das perfide ist, dass Interessen im Westen von Falken gebündelt und kontrolliert werden, dass die Naiven in die bösen Pläne eingebunden werden. Es gibt ja durchaus schlecht informierte Kreise mit moralischem Anliegen - auch bei den Medien. 

Bild des Benutzers fahrwax

Der Text von Konfuzi ist richtig gut - gelesen hatte ich schon vor Tagen - schön, das du ihn auch hier unterbringst.

Auch einer auf der möglichen, freitäglichen Abschussliste der Konfuzi........

Einer der besten Texte ever beim Freitag, weil er genau die Politik beschreibt, die gemacht werden müsste. Nicht nur müsste, sondern musste bzw. hätte gemacht werden müssen. Vor Monaten. Wer fühlt sich für die 5000 Toten verantwortlich? 

Bild des Benutzers fahrwax

Verantwortlichkeit?

Bestimmt der 'Selbe', der auch für die monatliche Liste der Toten durch "Krankenhauskeime", oder die Zahl der Verhungerten zuständig ist?

Ähem, der von Pleifel https://www.freitag.de/autoren/pleifel02/tricksereien-verhindern-untersuchungsauschuss ist nun aber, just zum Thema, auch relevant?

Bild des Benutzers ebertus

Der Text von Konfuzikuntz ist mittlerweile auch bei den Nachdenkseiten angekommen (etwas runterscrollen) und beim Freitag macht er sich auf -soweit nicht noch rückdatiert- die top-5 zu erklimmen. Schon irgendwie erstaunlich, wie sich eine dort bekannte Bloggerin Arm in Arm mit einem Neulinken von der Antifa 2.0  immer mehr transatlantisch einhegen lässt. Ich glaube, sie merkt das nicht einmal mehr... war vor Monaten und was die Ukraine/Russland betrifft nach meiner Erinnerung gar noch deutlich anders verortet.

Bild des Benutzers fahrwax

Ähem, den letzten "Halbsatz" von Konfuzi habe ich erst soeben "erlesen - was mir hochgradig peinlich ist.

Immerhin fehlt er auf den Nachdenkseiten - ob es dem Herrn Lieb dort wohl ähnlich geht?

Dem Kommentar auf den Nachdenkseiten kann man sich nur anschließen: "Würde nur 1 Prozent der Gedanken, die dieser “Nutzer” sich macht, in die Kommentare/Editorials unserer “Qualitätspresse” einfließen, dann könnte man in diese wieder reinschauen, ohne mit den Zähnen zu knirschen."

Eine Vogelart fehlt ...

bei der Aufzählung in der Headline. Neben den Falken und den Tauben gibt es auch noch die Geier. Die kommen aber immer erst dann, wenn die Beute erlegt ist. Hört man sich das Gemähre von der Angst der Polen vor den russischen Panzern an, so stellt man spätestens bei einem Blick auf die Landkarte fest, dass die Angst so groß auch wieder nicht sein kann. Eher dürfte die Gier im Vordergrund stehen, jenes Filetstücks auch noch habhaft zu werden, dass ihnen von  Stalin abgesprochen wurde. Unverschämt aber auch, wo es doch immer ureigenstes polnisches Land war. Ostpreußen mit Königsberg, politisch-korrekt wohl Kaliningrad und mit fast ausschließlich Russlandstämmigen bevölkert (und das länger als die Krim als Suffpräsent bei der Ukraine verweilte). Der Verdacht liegt in Reichweite, dass da jemand gewaltige Geschmacksfäden zieht. Wenn mal der Bär erlegt sein wird, kann der bis dahin am Himmel kreisende Geier herabstechen. Gier kommt im Niederländischen übrigens von Geier! Was ein Zufall!